Wie kunom auf dem Dachboden zu verhindern

Wie kann man Kun vom Dachboden loswerden?
Viele Besitzer von Einfamilienhäusern kämpfen mit dem Problem von Kun, das auf dem Dachboden lebte. Diese Tiere zerstören Anlagen, verursachen unangenehme Gerüche und machen während der Nacht Lärm, der um Territorien kämpft. Dachbauten von alten Häusern sind für sie außergewöhnlich attraktiv: Sie sind trocken und warm, und aus dem Isoliermaterial (z. B. Mineralwolle) sind Steckdosen leicht zu bauen. Wie kann man diese Raubtiere auf subtile Weise loswerden?

Ein dichtes Dach
Probleme werden immer am besten vermieden. Wenn es um Marder geht, ist die beste vorbeugende Maßnahme in diesem Fall das Abdichten des Daches. Alle Fenster und Öffnungen im Dachgeschoss sollten mit einem ziemlich dichten Netz gesichert werden, durch das kein Raubtier rutscht. Es sollte auch Kunas schwer machen, auf den Dachboden zu gelangen, indem die Dachrinnen beispielsweise mit Stacheldraht umwickelt werden. Die Materialauswahl für die Wärmedämmung des Daches sollte gut überlegt sein. Styropor und Mineralwolle für Kun sind kein großes Hindernis - es ist relativ einfach, Kommunikationswege darin zu schaffen. Eine gute Wahl ist die PIR-Dämmplatte, die nicht nur gegen Mardertätigkeit, sondern auch gegen andere Nagetiere und Insekten beständig ist. Die termPIR-Platten sind zusätzlich gegen biologische und chemische Agenzien beständig. ein wichtiger
Ihr Vorteil ist auch die Möglichkeit, mit Hochdruckreinigern zu waschen. In AGRO-Anlagen funktioniert das hervorragend.

Über den Autor: Admin